Litfaßsäule und Veranstaltungen

Letztes Konzert der Pro Klassik
Samstag, 30. Juni 2018 - 18:00

Das letzte Konzert unserer jetzigen Spielzeit findet am 30. Juni 2018, um 18 Uhr im Haus Bachem, Drachenfelsstr. 4, 53639 Königswinter statt und steht ganz im Zeichen unseres Mottos "Junge Künstler von morgen! - Classics meet Tango".

Die junge Geigerin Charlotte Jonen und ihr Klavierpartner Desar Sulejmani begeben sich auf einer spannenden musikalischen Reise, die das Publikum durch viele Länder und Musikstilen führt. An diesem Samstagnachmittag präsentieren die beiden Künstler zwischen den beiden WM – Partien (Das Programm wurde so abgestimmt, dass es möglich ist, beide Fußballspiele zu verfolgen) ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von u.a. Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Fritz Kreisler, Sir Edward Elgar, Peter Ilitsch Tschaikowsky und Vittorio Monti.

Charlotte Jonen, zurzeit eine Masterstudenten in Mainz, ist eine Meisterschülerin des legendären Geigenkorifäen, Zakhar Bron und hat bei ihm in der Hochschule für Musik und Tanz in Köln studier. Dort schloß sie auch ihr Bachelorstudium mit Auszeichnung ab.

Mehrere Meisterkurse besuchte sie bei Zakhar Bron, Prof. Igor Ozim und Prof. Marina Kesselmann (Tschaikowsky-Konservatorium Moskau).

Charlotte Jonen konzertiert regelmäßig als Solistin und gibt Rezitale im In-und Ausland. Konzertreisen führten sie bis nach China, Malaysia, Ecuador, Tunesien, Frankreich, Italien und in die Schweiz.
Charlotte Jonen spielt auf einer italienischen Geige von Matteo Goffriller (Venedig) von circa 1700.

Mehr über das Konzertprogramm erfahren Sie hier:

https://pro-klassik.de/veranstaltungen/pro-klassik-spielzeit/junge-meister-von-morgen/duo-cello-klavier/classics-meet-tango

Wir haben die Konzertlänge so abgestimmt, dass man auch die 20 Uhr - Fussballpartie sich von Beginn an anschauen kann. Schlusston des Konzertes gegen 19.45.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie im Rahmen dieses Konzertes im Haus Bachem  begrüssen würden und verbleiben

Mit herzlichen Grüßen

i.A.

 

Desar Sulejmani

1. Vorsitzender und künstlerischer Leiter / Chairman and artistic director

Pro Klassik e.V.

Am Kachelstein 17, 53639 Königswinter

Phone: +49 1732994437

E-Mail: artdirector@pro-klassik.com

Web: www.pro-klassik.de / www.pro-klassik.com 

White Noise
Freitag, 29. Juni 2018 - 18:00

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kunstinteressierte,

 

ganz herzlich möchte ich Euch zu zwei Ausstellungen einladen.

 

Am kommenden Wochenende findet die Artpul in Emmerich statt, wo ich mit einem Stand vertreten sein werde.

Die Eröffnung ist am Freitag, 15.6.18, um 18 Uhr (siehe Anhang!)  (www.artpul.de)

 

 Am Freitag, 29.6.18, ebenfalls 18 Uhr, wird in der Galerie Beck in Homburg (Saar) die Ausstellung

 "White Noise" eröffnet, bei der einige meiner Kunstwerke zu sehen sein werden (siehe Anhang!)

 

An diesem Abend findet im gleichen Haus (Galerie Beck, Schwedenhof) die Vernissage der Ausstellung von Helmut Kesberg

"Leben mit Kunst" statt.

 

Über Euren Besuch werde ich mich sehr freuen.

 

Liebe Grüße

 

Irmgard Esch

 

 

Eiserne Lady
Dienstag, 3. Juli 2018 - 18:00

wir laden Sie ganz herzlich am 03.07.2018 um 18 Uhr zu einem Filmabend ins Frauenmuseum ein. Es wird der Film „Eiserne Lady“ - Film über Margaret Thatcher, erste weibliche Regierungschefin von Europa, gezeigt.
c/o Lingua Video

 

Ein kleiner Einblick:

"Ich bin außerordentlich geduldig, vorausgesetzt, ich kriege am Ende, was ich wollte." Legendär wie sie selbst sind auch ihre Zitate. Ihre markigen Kommentare brachten der ehemaligen britischen Premierministerin Margret Thatcher den besonderen Ruf ein, unnachgiebig zu sein. Und sie untermauerten den Spitznamen, den ihr einst Radio Moskau verlieh: „Die Eiserne Lady“. 2012 wurde das Leben von Margaret Thatcher verfilmt. Die Hauptrolle übernahm die einzigartige mehrfach mit dem Oscar ausgezeichnete Meryl Streep, Regie führte Phyllida Lloyd.

Margaret Thatcher wächst in gewöhnlichen Verhältnissen auf. Ihr Vater war Kolonialwarenhändler, methodistischer Laienprediger und Bürgermeister ihrer Geburtsstadt. Ihre Mutter hingegen war gelernte Hausschneiderin. Nicht viel deutet zu dieser Zeit auf die politische Karriere hin, die Margaret Thatcher zu einer der berühmtesten Politiker der vergangenen Jahrzehnte machen würde. Mit der Unterstützung ihres Ehemanns Denis (Jim Broadbent) erobert sie die von Männern dominierte Politik Englands. Sie schafft es die Grenzen zwischen den Klassen und Geschlechtern aufzuheben und machte sich auch international einen Namen. Ihre Wahrnehmung ist dabei höchst ambivalent, von den einen wird sie gefürchtet und von den anderen verehrt.

Der Filmabend findet in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle Bonn statt.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden aber dankbar angenommen.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Peter-Friedrichs

Verwaltung im Frauenmuseum

Im Krausfeld 10

53111 Bonn

Tel: 0228 691344

www.frauenmuseum.de

smart_photography: Neue Formen der Fotokultur Tagung an der Akademie der Kulturellen Bildung
Donnerstag, 27. September 2018 (All day) bis Freitag, 28. September 2018 (All day)

Remscheid, 07.06.2018 – Noch nie war Fotografie vielfältiger und einfacher als heute – dank Smartphones und Tablets. Zahllose Apps machen es spielend einfach, Bilder zu gestalten, zu bearbeiten und zu verbreiten. Vom 27. bis 28. September 2018 befasst sich die Tagung #smart_photography an der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid und bei der photokina in Köln mit den neuen Möglichkeiten der Fotografie.
 
In der digitalisierten Welt aufgewachsen, nutzen Kinder und Jugendliche die Fotografie für eigene Formen der Kommunikation und Kunst. Doch was bedeutet das für die Vermittlung von Ästhetik und Technik der Fotografie in der kulturellen und künstlerischen Bildung, der freien Jugendkulturarbeit und der Medienbildung in der Schule?
 
Mit Vorträgen und Workshops zu kreativen Fotoprojekten mit Smartphones, spannender Ausstellungsgestaltung, Instagram-Aktionen und Fotomovies beleuchtet die Tagung #smart_photography pädagogische, künstlerische, wissenschaftliche und rechtliche Aspekte.
 
Die Tagung startet mit dem Workshop-Programm und Vorträgen in der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid. Am zweiten Tag führt sie auf die photokina in Köln, wo sie mit dem Besuch der Podiumsdiskussion „Pictures in Motion – Motion Pictures“ endet.
 
#smart_photography - Neue Formen der Fotografie-Vermittlung
27. - 28.09.2018, Akademie der Kulturellen Bildung (Remscheid) / photokina (Köln)
 

 
­

­
­
­

 

Jetzt anmelden!

­
­
­

­

Weitere Informationen: https://kulturellebildung.de/fototagung

Download Flyer #smart_photography
Download der Pressemitteilung (PDF)

„Mein Schmetterlingsjahr“ Lesung mit Peter Henning
Sonntag, 10. Juni 2018 - 17:30

BEGINN 17:30 Uhr | 17:00 Uhr EINLASS
GASTGEBER Silvia Maul zu Gast bei Wendy Hack und Maren Bosbach,
UPdate GALLERY | Im Krausfeld 7 | 53111 Bonn-Altstadt
KARTEN 22 / 15 € (zzgl. VVKG)
Tickets: unter kunstsalon.de

Weiterbildung Kunst | Werk | Nachlass ab 21. Juni 2018
Donnerstag, 21. Juni 2018 (All day)
Die Reise mit mir zu mir
Sonntag, 27. Mai 2018 - 14:00

von Teyaen Henze in der Kunsthalle LohmART

ehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunstfreunde,

die Künstlerin Teyaen Henze aus Lohmar lädt zu ihrer Ausstellung "Die Reise mit mir zu mir" am Samstag, 26.05.2018 um 17 Uhr zur Vernissage in die Kunsthalle LohmART, Scheiderhöher Str. 42 b in 53797 Lohmar ein.

Teyaen Henze zeigt abstrakte Werke in Acryl auf Leinwand, in verschiedenen Größen, farbig und lebendig mit starker Aussagekraft.

 

Über ihre Arbeit sagt die Künstlerin:

Viel mehr als meine künstlerische Entwicklung als Malerin hat mich immer meine innere Vervollkommnung beschäftigt. Und diese Selbsterziehung führt zu einer höheren erkenntnisweisenden Predigt. Jeder muss seine innere Mitte in sich selbst wecken, in seinem Inneren finden. Dazu bedarf es auch einer sehr großen individuellen Anstrengung.

Es erwartet die Besucher eine spannende und künstlerisch hochwertige Ausstellung.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Mit freundlichen Grüßen
 

Jahrestagung der Initiative kulturelle Integration
Dienstag, 29. Mai 2018 (All day)

Einladung

„Zur Diskussion gestellt …“
Einladung zur Jahrestagung der Initiative kulturelle Integration

 

Berlin, 04.05.2018. Die Initiative kulturelle Integration lädt nach anderthalbjähriger Zusammenarbeit zu ihrer ersten Jahrestagung am Dienstag, den 29.05.2018 in die W. M. Blumenthal Akademie (Jüdisches Museum) in Berlin ein.

Ende 2016 gegründet kann die Initiative kulturelle Integration, der zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus der Zivilgesellschaft, den Sozialpartnern, den Kirchen und Religionsgemeinschaften, den Medien, der Bundesregierung und den Kommunen angehören, bereits auf die Vorstellung der 15 Thesen zu kultureller Integration und Zusammenhalt sowie auf die Aktion „Gib mir ein Zeichen“ zurückblicken.

Nun folgt die erste Jahrestagung, bei der die neuen Regierungsvertreter, die die politische Weichenstellung der Integration verantworten, zum Stellenwert des gesellschaftlichen Zusammenhaltes sowie zu geplanten, konkreten Maßnahmen zur Stärkung der kulturellen Integration befragt werden.

Im Anschluss wird Bilanz aus der Aktion „Gib mir ein Zeichen“ gezogen wird: Im Rahmen von „Gib mir ein Zeichen“ suchte die Initiative kulturelle Integration ein Zeichen, dass für Zusammenhalt in Vielfalt steht. Es wurden über 780 Zeichen von Bürgerinnen und Bürgern eingereicht. Die Zeichen symbolisieren gesellschaftlichen Zusammenhalt und kulturelle Integration. Bei der Jahrestagung werden die drei Siegerzeichen vorgestellt und ausgezeichnet.

Am Nachmittag sollen Sie zu Wort kommen. Die Initiative kulturelle Integration lädt zu fünf Diskussionsrunden zu den 15 Thesen „Zusammenhalt in Vielfalt“ ein.

Wir möchten von Ihnen wissen: Wie werden bereits jetzt die Thesen mit Leben erfüllt? Was ist zu tun, um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken? Welche Veränderungen sind erforderlich, um das Zusammenleben in Vielfalt zu gestalten? Was kann jeder Einzelne für das Zusammenleben in Vielfalt tun?

Wir freuen uns auf rege Diskussionen von engagierten Bürgerinnen und Bürgern, von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, von haupt- und ehrenamtlich Verantwortlichen in Politik, Verwaltung, Unternehmen, Kirchen und Religionsgemeinschaften, den Medien und der Zivilgesellschaft.

Wir laden Sie herzlich ein, an der Jahrestagung der Initiative kulturelle Integration teilzunehmen.
 

Ausführliche Informationen und das Anmeldeformular können hier als pdf-Datei geladen werden.

 

Wenn Sie diese E-Mail (an: leib-art@gmx.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
 

Initiative kulturelle Integration
c/o Deutscher Kulturrat e.V.
Mohrenstr. 63
10117 Berlin

Web: www.kulturelle-integration.de
E-Mail: integration@kulturrat.de

Tel: 030-226 05 28-0
Fax: 030-226 05 28-11

Verantwortlich:
Olaf Zimmermann,
Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates

 

 

 

 

Programmheighlight im Programm von Pro Klassik e.V. in Königswinter
Sonntag, 27. Mai 2018 - 17:00

Sehr geehrte Damen und Herren,

verehrtes Publikum,

nach dem Erfolg des letzten Konzertes am 21. April 2018, führt der Königswinterer Kulturverein Pro Klassik seinen Konzertkalender mit einem weiteren interessanten Programm fort.

So begeben sich im vorletzen Konzert der laufenden Spielzeit von Pro Klassik e.V., 

das am 27. Mai 2018 um 17 Uhr in der

Evangelischen Kirche in Oberpleis,

Ittenbacherstr. 42

53639 Königswinter

stattfinden wird,

die Sopranistin Judith Hoffmann und ihr Klavierpartner Desar Sulejmani mit Liedern und Texten (teilweise szenisch) auf die Spuren des Lebensweges von Alma Mahler-Werfel und Ihrer Beziehung zu ihren „strahlenden Satelliten“, die sie umgaben. Es berührt dabei sowohl die Wiener Künstlerszene Anfang des 20. Jhds. als auch die Künstlerszene ab 1940 im Exil in Los Angeles, Beverly Hills und New York, wo sie ihre künstlerischen Salons fortführte und sich bis zu ihrem Tod 1964 weiterhin mit vielen bedeutenden Künstlern ihrer Zeit umgab. 

Wie keine andere Frau verstand es Alma Mahler-Werfel, in ihren Salons in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts die Wiener Gesellschaft von berühmten Politikern, Schauspielern, Sängern, Komponisten, Dirigenten, Regisseuren, Schriftstellern und Malern zusammenzuführen. Sie war Ehefrau und Muse von Gustav Mahler, Walter Gropius und Franz Werfel und Geliebte von Alexander Zemlinsky und Oskar Kokoschka.

Alma Mahler-Werfel war eine starke und polarisierende Persönlichkeit, die bis heute noch geliebt oder zur Femme Fatale des 20. Jhds. herabstilisiert wird.

Sie kannte sehr viele bedeutenden Komponisten ihrer Zeit persönlich, studierte bei Alexander Zemlinsky gemeinsam mit Arnold Schönberg Komposition und strebte als junge Frau selbst an, Komponistin zu werden.

Schließlich fand Sie ihre Bestimmung im kulturellen Handeln und Leben für die großen Künste: Musik, bildende Kunst und Literatur. So begleitete sie ihre Ehemänner, Geliebten, Freunde und Wegbegleiter als treue Kunstberaterin und auch als Mäzenin auf den Weg zum Ruhm.

Mehr über das Programm erfahren Sie hier:

https://pro-klassik.de/veranstaltungen/pro-klassik-spielzeit/profi-reihe/liederabend

Pro Klassik e.V. freut sich sehr, dem Königswinterer Publikum einen solch interessanten und spannenden Liederabend im Rahmen der jetzigen Spielzeit präsentieren zu können. Wir laden also herzlich zu einem stimmungsvollen Sonntagnachmittag am 27. Mai 2018 ein.

 

Wir empfehlen:

Karten zu 18 EUR (Erwachsene) an der Abendkasse (ab 30 Minuten vor Konzertbeginn).
Kinder und Jugendliche Eintritt frei

Kartenvorverkauf (16 EUR) via:

E-Mail: info(at)pro-klassik.de
Tel.:+49 209 60503974 (AB)
SMS +49 1732994437

 

Desar Sulejmani

1. Vorsitzender und künstlerischer Leiter / Chairman and artistic director

Pro Klassik e.V.

Am Kachelstein 17, 53639 Königswinter

Phone: +49 1732994437

E-Mail: artdirector@pro-klassik.com

Web: www.pro-klassik.de / www.pro-klassik.com 

ALUMNI AUSSTELLUNG
Samstag, 12. Mai 2018 - 10:00 bis Montag, 14. Mai 2018 - 10:00

ALUMNI AUSSTELLUNG: Das Frauenkulturbüro zu Gast in Armenien
Presentation of Frauenkulturbüro NRW e.V. / Kuratiert von Maria Wildeis

Armenian Art Fair / Open Space  12. – 14. Mai 2018

 
­

 

­

­
­
­

­
Die Künstlerinnen
Julia Bünnagel – Think For Yourself, 2018, 2:06 min
Alisa Berger – Heimat (Excerpt from „Three Borders“ 2017, 55 min), 2017, 10:00 min
Katharina Maderthaner – TV, 2018, 8:40 min
Gvantsa Jishkariani – don’t settle for less, 2018, 0:42 min
Ana Jikia – The Problem of Human, 2016, 05:21 min
Tessa Knapp – NO VOID, 2007, 05:01 min
Nino Sekhniashvili – CHUDO, 2008, 5:03 min
Ulrike Möschel – Tokyo Kids, 2012/2013, 1:22 min
Tamar Chaduneli – Expiration Data:, 2017, 0:32 min
Heike Kabisch – Eggsplosion, 2013, 3:31 min
Gohar Martirosyan & Nino Kvrivishvili – where is my time, 2018, 9:00 min
 
­

­
­
­

­
Armenien – die Wiege des Christentums, mit historischen Bauschätzen und umgeben von post-sowjetischer Stadtplanung, ist gezeichnet durch Genozid und Korruption. Es ist ein umkämpftes Land, das für seine Freiheit jeden Tag aufs Neue einstehen muss. Seine Bewohner verlangen Gerechtigkeit und Anerkennung, wie auch aktuelle Proteste im Land eine neue Politik einfordern. 

Inmitten der Umbrüche eröffnet in dieser Woche, vom 12. – 14. Mai 2018 zum ersten Mal die Armenia Art Fair, eine Kunstmesse, die Galerien und Kunstprojekte aus dem Land zusammenführt und somit zu diesem Zeitpunkt eine starke Position bezieht, um die Bildende Kunst aus Armenien auf dem Internationalen Markt und im Kunstbetrieb zu etablieren. Der Open Space der Messe wird u.a. von der Projektpartnerin des Internationalen Austauschs, Eva Khachatryan, kuratiert. Dort präsentiert das Frauenkulturbüro unter der Leitung der Kuratorin Maria Wildeis eine Auswahl an Videoarbeiten der Künstlerinnen des Internationalen Austauschs.

Am 2. Juni erfolgt die zweite Präsentation der Videoarbeiten, zusammen mit einer Ausstellung des FKB im Goethe-Institut Yerevan, das erst 2017 unter der Leitung von Natia Mikeladse-Bachsoliani in der Hauptstadt Armeniens eröffnet wurde. Weitere Informationen zur Ausstellung im Goethe-Institut folgen alsbald.

Das Frauenkulturbüro führt nun schon seit 2013 den Internationalen Austausch Bildender Künstlerinnen zwischen NRW, Georgien und Armenien. 2017 war das Frauenkulturbüro in Georgien mit dem Projekt TAVIDAN präsent. 
Aktuell läuft auch der Open Call für Bildende Künstlerinnen aus NRW, die im Herbst nach Armenien und Georgien reisen können: 

Seiten

Copyright © 2011 BBK BONN, RHEIN-SIEG e.V.
Designed by VTC-Net